Der Schweinehund

Er ist in dir, spielt ein Spiel mit dir.

Er schaut dir zu und straft dich im Nu.

Es ist ein hin und ein her und ihn zu besiegen fällt jedem Mal schwer.

Er ist wie ein Kind - er weint, er lacht, er schreit und schweigt,

aber am Ende hat man es dann doch selbst vergeigt.

Dein Unterbewusstsein spricht zu dir,

sagt: Guck, mal - Ich bin immer noch hier! :D

Man muss ihn überwinden, um seine Grenzen zu finden.

Hast du ihn erst einmal besiegt,

dann weißt du was deine eigene willentliche Entscheidung wiegt.

Für kurze Zeit hast du deine Ruh',

machst deine Augen zu,

wachst am nächsten Tag wieder auf.

der innere Schweinehund nimmt wieder bei Neuem seinen Lauf!

2.12.15 22:20, kommentieren

Werbung


Höhen und Tiefen

Jeder kennt den Spruch: Im Leben gibt es Höhen und Tiefen. Aber sie geschehen ganz einfach aus einer Laune heraus, auch manchmal wenn du sie nicht brauchst. An den Höhen hat man nichts zu meckern, aber die Tiefen ziehen einen runter, dass man auch mal in ein Loch fällt und das Gefühl hat man kommt dort nicht mehr raus. Wie man schon immer so schön sagte: Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Dann stellt sich nur die Frage, wo finde ich diese? Bestimmt nicht auf irgendeiner Wiese, die mit Blumen übersäht ist. Nein, wir müssen suchen, ausprobieren und auch manchmal steinige Wege gehen. Sehen wir dann Licht am Ende Tunnels, kommen wir ins Gleichgewicht und da kann es sein, dass sie ein Lächeln zaubert auf mein Gesicht. In den Hochs dagegen, ziehen wir mit den Wolken, schwimmen vor dem Strom und fallen auf weiche Kissen. Wir würden dort am liebsten die ganze Zeit verweilen, aber wäre das so, dann würde ich nicht schreiben. Das Wichtigste in diesem Falle ist, niemals die Motivation zu verlieren. Für das zu kämpfen, was uns wichtig erscheint, auch wenn man dann in schlechten Zeiten weint. Das zeigt, dass wir Emotionen besitzten, manches verschwitzen.
Menschen machen Fehler und Fehler sind menschlich.
Lasst einander verzeihen, gebt einander die Hände und wir stellen uns in die Reihen.
Fahren Schlangenlinien,
sitzen fest,
lösen uns
und starten in neue Tage, Gedanken und Träume.

29.11.15 20:56, kommentieren